Gehen Sie auf Nummer sicher beim Osterfeuer!

Feuerwehrverband gibt Tipps gegen Verletzungen, Brände und Fehlalarme Von Flensburg bis Garmisch lodern in wenigen Tagen wieder viele tausend Osterfeuer – doch dieser schöne Brauch führt jährlich auch zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen. „Leider geraten regelmäßig Brände außer Kontrolle. Die Folge sind hohe Sach- oder sogar Personenschäden. Zudem werden die Feuerwehren aber auch durch viele Fehlalarme belastet,…

Details

2. Einsatz am 28.03.2011 in Westerau

Um ca .17.00 wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Rethwischdorf erneut zu einem Einsatz alarmiert. Einsatzstichwort war diesmal ‘PKW – Brand’ in Westerau am Pumpenhäuschen. Auf der Fahrt zum Einsatzort wurde bereits von den mitalarmierten Wehren aus Westerau und Barnitz ‘Feuer aus!’ gemeldet und der Einsatz konnte abgebrochen werden. Die Kameraden fuhren dann zurück zur…

Details

Verwendung von E10-Kraftstoffen in Geräten der Feuerwehr

Das Dezernat Technik der Landesfeuerwehrschule Schleswig-Holstein hat einen Beitrag zum Thema Nutzung von E10-Kraftstoff (Benzin mit bis zu 10%-Ethanolanteil) bei motorgetriebenen Geräten, wie z.B. Tragkraftspritzen, Kettensägen, Stromerzeuger und Drucklüfter, veröffentlicht. In diesem Bericht wird auf die Verwendung von ethanolhaltigen Kraftstoffen eingegangen und ein Überblick über den derzeitgen Stand der Verwendbarkeit gegeben. E10-Benzin Super E10 Für…

Details

Einsatz am 28.03.2011 – ‘Feuer klein’ in Meddewade

Am Montag, den 28.03.2011 um 10:39 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Rethwischdorf durch die Leitstelle Süd alarmiert. Einsatzstichwort war ‘Feuer klein’ in Meddewade im Wickinger Weg. In Meddewade angekommen stellte sich heraus, dass es es sich um einen Flächenbrand am Durchgang von der ‘Alten Dorfstraße’ zum Schloßweg handelte. Dort hatte sich aus ungeklärter Ursache geschnittenes…

Details

Der erste Einsatz in 2011 – 12.3.2011

Am Samstagvormittag versahen 5 Kameraden gerade den üblichen „Parkplatz“-Dienst. Wir unterstützen hiermit immer gerne die Mutter-und-Kind Gruppe unserer Gemeinde und verhindern ein Parkchaos bei Kleider- und Spielzeugmärkten in unserm Gemeinschaftshaus. Gegen 10:30 Uhr bemerken die Kameraden ein Bäckerei-Lieferfahrzeug im Einmündungsbereich Hauptstrasse – Am Sportplatz, dem das linke Vorderrad weggebrochen war und somit fahruntüchtig an einer…

Details

Atemschutz-Jahresübung 2011

Am Donnerstag, den 24.2.2011 stand die jährliche Atemschutz-Jahresübung für alle Geräteträger der Freiwilligen Feuerwehr Rethwischdorf an. Wie jedes Jahr trafen sich die Kameraden um 18:30 Uhr an der Remise in Rethwischdorf. Dieses Jahr waren die Kameraden Timo Erbs, Hennes Gäde, Jörg Hartmann, Jan Heick, Norbert Knoll, Björn Lorenzen, Ingmar Sämann und Thorsten Zeug zur Übung…

Details

Funkübung 2011 in Meddewade

Am Donnerstag, den 17.02.2011 fand in Meddewade die diesjährige Funkübung des Amtes Bad-Oldesloe-Land statt. Als Lage wurde die Übung auf Amtsebene vom Oktober 2010 zu Grunde gelegt. Hierbei handelte es sich um einen Dachstuhlbrand mit vermisster Person im Gothenweg 7 in Meddewade. An der Übug nahmen füf Wehren aus dem Amt Bad-Oldesloe-Land teil, wobei jede…

Details

112: Die unbekannte Notrufnummer

Mit einer Zeitungskampagne weist die Polizei auf den europäischen Notruf hin. Nur jeder Vierte kennt die Nummer, unter der man in 38 Ländern direkt die zuständige Blaulichtorganisation erreicht. Heute, Freitag, ist “Europäischer Tag des Notrufs”. Der 11. Februar ist bereits zum dritten Mal diesem Zweck gewidmet, mit dem die EU-Behörden die einheitliche Notrufnummer 112 ein…

Details

Blaulicht und Martinshorn – was tun?

Im Straßenverkehr begegnet man Einsatzfahrzeugen, die mit Blaulicht und Martinshorn auf dem Weg zu einem Notfall oder zu einem Einsatz sind. Viele Verkehrsteilnehmer wissen in solchen Situationen nicht, wie sie sich verhalten sollen und reagieren oft falsch oder überhaupt nicht. In diesen Fällen werden die Rettungskräfte daran gehindert ihre Rettungs- und Hilfeleistung so schnell wie…

Details

Der schnelle Griff zur Rettungskarte

„Der schnelle Griff der Retter nach der Rettungskarte erspart im Ernstfall kostbare Minuten, die bei schweren Verletzungen die Überlebenschance der Insassen erhöhen“, erläuterte Ralf Kirchhoff, stellvertretender Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbands Schleswig-Holstein. Gemeinsam mit dem ADAC Schleswig-Holstein wurde dies mit einer Demonstration zur personengerechten Unfallrettung aus einem stark zerstörten Auto auf den Verkehrsübungsplatz in Boksee anschaulich belegt.…

Details